Sie sind hier: News > 
11.12.2017

News

News :: Details

BTSC ist Vizeweltmeister der Standardformationen

Formationstanzen der Extraklasse in der Volkswagenhalle Braunschweig

Opening WM Formationen Standard 2017 Foto: Estler

Als das Team des Braunschweiger TSC nach einem großartigen Finaldurchgang das Parkett verließ, hielt es die begeisterten Zuschauer in der ausverkauften Volkswagenhalle nicht mehr auf ihren Sitzen. Mit der neuen Choreografie "Light and Darkness" zeigte sich die Mannschaft von Rüdiger Knaack anspruchsvoll gegensätzlich: mal düster kraftvoll, mal ganz leicht und zart. Nicht nur die Zuschauer, denen der ausrichtende BTSC über den kompletten Tag hinweg ein hervorragendes Top Event bot, waren davon beeindruckt. Das Wertungsgericht sah in dieser Leistung den 2. Platz.

18 Teams aus zehn Nationen eröffneten die Weltmeisterschaft am Nachmittag mit der Vorrunde. In dieser wurde choregrafisch ein buntes Potpourri geboten, von Elvis über spanische Klänge bis zum Großen Gatsby waren viele bekannte Musikstücke zu hören. Auch leistungsmäßig gingen die Präsentationen stark auseinander. Eng zusammen lagen jedoch von Beginn an die drei Favoriten aus Braunschweig, Ludwigsburg und Russland, die sich auch alle von Runde zu Runde steigerten. Das Finale eröffnete das russische Team und setzte mit seinem Durchgang ein deutliches Ausrufezeichen. Für die folgende Mannschaft aus Ludwigsburg war es nicht machbar, diese Vorgabe zu toppen und so lag sie kurzfristig auf dem zweiten Platz. Direkt im Anschluss betrat der BTSC das Parkett und zeigte unter großem Jubel seine beste Tagesleistung. Entsprechend groß war die Spannung in der Halle, für welchen Platz diese reichen würde. Mit 35,158 Punkten belegte der BTSC den Silberrang hinter dem russischen Team Vera Tyumen (35,292 Punkte) und vor dem zweiten deutschen Team vom 1. TC Ludwigsburg (34,625 Punkte) und wurde somit Vizeweltmeister der Standardformationen.

Ergebnis WM Formationen Stadard - Braunschweig:
BTSC A, Foto: Archiv BTSC

1. Vera Tyumen (Russland) 35,292
2. Braunschweiger TSC A (Braunschweig) 35,158
3. 1. TC Ludwigsburg (Ludwigsburg ) 34,625
4. Triumph UFA (Russland) 33,175
5. DSV Dance Impression (Niederlande) 32,758
6. Szilver Táncsport Egyesület (Ungarn) 32,596
------
7. Univers Minsk Belarus (Belarus)
8. Interclub Bratislava (Slowakei )
9. - 10. TSK Wienerwald Mödling (A-Team) (Österreich)
9. - 10. Kadrye Bialystok (Polen )
11. TK CHVALETICE (Tschechische Republik)
12. Khatantuul Mongolia (Mongolei)
-----
13. Adria-Szigó KTSE (Ungarn)
14. TK TŠ STARLET BRNO (Tschechische Republik)
15. Elegiya - Zhlobin (Belarus)
16. DSV D-sync'd (Niederlande)
17. TSC Schwarz-Gold (A-Team) (Österreich)
18. Libalforte (Belgien)

Wertungsrichter:
A: Wolfgang Dietachmayr, Österreich
B: Mikhail Pavlinov, Weißrussland
C: Johnny Lekens, Belgien
D: Marcel Gebert, Tschechische Republik
E: Martin Holderbaum, Deutschland
F: Martynas Kura, Litauen
G: Artur Varnacov, Moldawien
H: Peter Pastorek, Slowakei
I: Andrej Novotny, Slowenien
J: Claus Wodstrup, Schweden
K: Evgeny Imrekov, Russland
L: Els Zwijsen-Gevaert, Niederlande